Führung durch die Ausstellung „Generations“ in der Sammlung Goetz
Sammlung_Goetz

Die Ausstellungshalle im Garten der Sammlerin Ingvild Goetz zu betreten, die vor 25 Jahren von den Architekten Herzog und DeMeuron entworfen wurde, ist immer wieder ein Erlebnis. Und das auch schon, bevor man die jeweilige Ausstellung betrachtet.

Die Sammlung Goetz feiert 2018 ihr 25-jähriges Bestehen mit einer dreiteiligen Ausstellung, die sich dem künstlerischen Schaffen von Frauen widmet.

Durch den ersten Teil von „Generations“ führte uns der Hauptkurator Karsten Löckemann mit der von ihm gewohnten Leidenschaft. Zusammengestellt sahen wir eine interessante Mischung jüngerer aber auch älterer Künstlerinnen, mit engagierten gesellschaftlichen und politischen Aussagen. Und große Namen sind in der Sammlung vertreten, Carla Accardi, Geta Brătescu, Lucy Dodd, Ellen Gallagher, Katharina Grosse, Jennifer Guidi, Haegue Yang, Jenny Holzer, Barbara Kasten, Yayoi Kusama, Rebecca Morris, N. Dash, Paulina Olowska, Carol Rama, Pipilotti Rist, Sister Mary Corita Kent, Jessica Stockholder, Rosemarie Trockel, Pae White, Andrea Zittel.

Unglaublich, welche Schätze die Sammlerin zusammengetragen hat, und was wohl noch alles im Depot liegt. Löckemann sprach von über 5.000 Arbeiten.

Auf den Teil 2 von „Generations“ im Haus der Kunst, und den Teil 3 wieder in Unterföhring kann man sehr gespannt sein.