06. Mai: Montagsrunde II/2019 im Kreativquartier
kreativquartier-münchen

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Werkbund Bayern sowie dem Berufsverband Bildender Künstler lädt der Kunstclub13 zu einem Außentermin im sogenannten Kreativquartier. Bereits im Juni 2015 informierten wir uns über die Entwicklung dieses in München einzigartigen Areals, das mittlerweile eine lebendige Kunst- und Kreativszene beheimatet. 

Den Rahmen unserer Montagsrunde bildet die Gruppenaustellung EXIST, für die rund 30 Künstler*innen aus ganz Bayern eingeladen sind, ihre Projekte in den Werkstätten vor Ort zu realisieren. Vor dem Hintergrund der omnipräsenten Schwierigkeiten, vor die der Immobilienstandort München insbesondere das kreative Fach stellt, fragen Ausstellung, eine damit verbundene Veranstaltungsreihe sowie Symposium nach der Bedeutung des Arbeitsstandortes als existentielles Bedürfnis und eine direkte Inspirationsquelle für das künstlerische Schaffen: Wo und wie arbeite ich? Sehe ich mich an einen Ort gebunden oder verlagere ich meine Praxis in die globalen Strukturen? Welchen Einfluss nimmt mein Arbeitsort auf meine künstlerische Praxis? Gleichzeitig soll durch EXIST spartenübergreifend das Thema „Raum für die Kunst“ in die politische und gesellschaftliche Diskussion gebracht werden.

Sowohl Christian Schnurer (bayerischer Vorsitzender des Berufsverbands Bildender Künstler, BBK) als auch Corbinian Böhm (BBK-Vorsitzender München/Oberbayern) leben seit 20 Jahren die Idee von spartenübergreifender kreativer Zusammenarbeit mit ihren Kollektiven Mixküche und Halle6 (Schnurer) sowie der von Corbinian Böhm vor 20 Jahren mit Michael Gruber gegründeten Empfangshalle. Seit langem bemühen sie sich auf dem Areal des Kreativquartiers mit unterschiedlichen Lösungsansätzen die Existenzprobleme von freien Künstlern zu lösen: Werkstatt, Vernetzung, Einkommen. Hier wird nicht lamentiert, sondern gemacht – denn wenn nicht sofort Maßnahmen ergriffen werden, geht das Abwandern von Künstlern aus München weiter und gefährdet die Kultur von morgen!

Wie dieses Machen konkret aussieht, werden wir durch Corbinian Böhm und Christian Schnurer erfahren, gefolgt von einer auch um das Publikum erweiterten Diskussion, an der auch der ehemalige Münchner Baureferent Horst Haffner teilnehmen wird sowie Peter Scheller, der im Sommersemester die Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung der Fakultät für Architektur an der Technischen Universität München innehatte und mit seinem Palais Mai Mitgründer eines Architekturbüros in München ist. Beide sind Mitglieder des Deutschen Werkbunds Bayern und verfolgen engagiert die baulichen, aber auch kulturpolitischen Entwicklungen auf diesem Areal der ehemaligen Schwere-Reiter-Kaserne. Die Ausstellung EXIST selber wird zwar noch nicht offiziell eröffnet sein, jedoch werden alle Räume offen und zugänglich sein.

Datum: Montag, der 06. Mai 2019, Beginn: 18:00 / 19:00 Uhr

Treffpunkt: In der Halle 6, Dachauerstr. 112e (Tram 20)
– ausnahmsweise nicht im Café Reitschule!

Ablauf:

18:00 Uhr Begrüßung durch den Werkbund und den Kunstclub13 in der Halle 6.
Führung durch das Kreativquartier mit dem Quartiersbüro
(Anna-Cathérine Koch und Katharina Wolfrum) .

Anmeldung

19:00 Uhr Podiumsdiskussion in der Halle 6. Die Situation heute, und wie geht es weiter im Kreativquartier. Meinungen und Erwartungen.

Anschließende Möglichkeit, die EXIST Ausstellung zu besichtigen.

Anmeldung