Kunstpreis des Kunstclub13 – allgemeine und aktuelle Infos

Allgemeine Infos

Seit 2011 lobt der Kunstclub13 im Rahmen seines Förderauftrags einen jährlichen Kunstpreis aus. Prämiert wird jeweils ein Nachwuchskünstler, der seine Ausbildung beendet hat oder kurz davor steht und noch weiterer Förderung bedarf, um etwa in einer Galerie unterzukommen.

Hier ein Überblick über die bisherigen Preisträger:

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt in zwei Stufen:

  1. Ernennung von 5 Nominees durch den Vereinsvorstand bzw. 2 externe Experten
  2. Eine jährlich wechselnde Fachjury wählt im Rahmen einer öffentlichen Sitzung den Sieger aus.

Seit 2014 wird der Kunstclub13 Förderpreis in Kooperation mit der PLATFORM München ausgerichtet. Die PLATFORM trägt u.a. mit ihren Räumlichkeiten und durch personelle Unterstützung bei.

Das Preisgeld umfasst einen Beitrag für eine mehrwöchige Ausstellung in der PLATFORM sowie eine die Produktion einer Publikation zur Ausstellung. Außerdem unterstützt der Kunstclub13 den Preisträger ideell durch sein professionelles Netzwerk.

Neben dem Hauptpreis gibt es seit 2015 einen Publikumspreis, dessen Gewinner vom bei der Jurysitzung anwesenden Publikum bestimmt wird. Der Publikumspreis ist mit 500 € dotiert. Die PLATFORM trägt die Möglichkeit bei, 2 Monate lang im lokalen Gastatelier zu arbeiten und zu präsentieren.

Kunstclub13 Förderpreis 2017

In diesem Jahr vergibt der Kunstclub13 e.V. zum sechsten Mal einen Förderpreis für junge Kunst im Gesamtwert von 6.500,- EUR, wie bereits in den letzten drei Jahren wieder in Kooperation mit der PLATFORM. Preisträger der vergangenen Jahre waren die Künstler Sarah Lehnerer, Franz Wanner, Anna McCarthy, Frank Balve und Emilia Scharfe.

Teilnahmekriterien für Künstler

Der Preis wird an einen Künstler vergeben, der eine Ausbildung an der Akademie (oder entsprechend) abgeschlossen hat und noch am Anfang seiner künstlerischen Karriere steht. Der Künstler sollte einen Arbeitsbezug zu München oder Umgebung haben.

Aufgabenstellung

Die nominierten Künstler bewerben sich mit einem Konzept für den großen Ausstellungsraum der PLATFORM in der Kistlerhofstraße 70. Sowohl für die Bewerbung wie für die auszuführende Arbeit sind alle Medien zugelassen.

Preis

Der Preis im Gesamtwert von EUR 6.500,- umfasst:

  • ein nicht zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von EUR 4.000,-
  • die Präsentation der prämierten Arbeit in einer Einzelausstellung in der Ausstellungshalle der PLATFORM
  •  einen Zuschuss zu den Produktionskosten der Ausstellung von max. EUR 2.000,-
  •  eine Publikation zur Ausstellung, die mit max. EUR 500,- bezuschusst wird
  •  die ideelle Unterstützung des Preisträgers durch das Netzwerk des Kunstclub13 und der PLATFORM

Nominierung der Kandidaten

Insgesamt fünf Kandidaten wurden innerhalb eines Auswahlprozesses zur Prämierung vorgeschlagen. Die Kuratoren Bernhart Schwenk (Pinakothek der Moderne) sowie Eva Huttenlauch (Lenbachhaus) wurden gebeten, dafür jeweils einen Kandidaten zu nominieren. Die übrigen Kandidaten wurden in einem internen Auswahlverfahren durch den Vorstand des Kunstclub13 nominiert:

Jury

Die Prämierung des Preisträgers erfolgt in der PLATFORM durch eine jährlich wechselnde fünfköpfige Jury, die vom Kunstclub13 eingeladen wird:

  • Dr. Elisabeth Lörcher, Sammlerin, nahe München
  • Sabine Reithmaier, Süddeutsche Zeitung, München
  • Dieter Rehm, Präsident der Akademie der Bildenden Künste, München
  • Susanne Touw, Kuratorin für Medienkunst, Sammlung Goetz, München
  • Annette Vogel, Kunsthistorikerin und Kuratorin, München

Ablauf

Die Kandidaten stellen ihr Konzept für die Ausstellung im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung mit einer 15 bis 20-minütigen Präsentation der Jury vor. Neben dem Ausstellungskonzept sollte der Kandidat der Jury möglichst auch einen allgemeineren Einblick in seine Arbeit geben.

Termin: Mittwoch, 5. April 2017, 18:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr, in den Räumen der PLATFORM, Kistlerhofstr. 70, München-Sendling

Anschließend zieht sich die Jury zur nicht-öffentlichen Beratung zurück. Die Verkündung des durch die Jury ermittelten Preisträgers erfolgt am gleichen Abend.

Der Sieger des Wettbewerbs wird die prämierte Arbeit realisieren und ab Oktober 2017 in den Räumen der PLATFORM ausstellen.

Publikumspreis

Im Rahmen der öffentlichen Jurysitzung wird zudem auch ein Publikumspreis vergeben, der mit 500,- EUR dotiert ist. Der Preis wird gestiftet von Andreas Wiede-Kurz (Wiede-Fabrik). Die geheime Abstimmung und Bekanntgabe erfolgt im Anschluss an die Präsentationen. Sollten der Gewinner von Jury und Publikum identisch sein, erhält der vom Publikum Zweitplatzierte das Preisgeld.

Ergebnis

Und der Sieger lautet… Andreas Peiffer! Der Künstler setzte sich gegen 4 Mitbewerber durch. Für die Jury war es eine schwierige Entscheidung. Den Publikumspreis sicherte sich Sophie Schmidt. Ca. 70 Anwesende verfolgten die Präsentationen in der PLATFORM mit.

Pressemitteilung über Bekanntgabe des Preisträgers vom 06.04.2017

Interview mit Andreas Peiffer im Blog der PLATFORM vom 25. 04. 2017

Archiv Kunstpreise der vergangenen Jahre:

2016
2015
2014
2012/13
2011