Führung „Citrus North” im Easy Upstream

Anfang November 2018 hat das Künstlerkollektiv easy!upstream (Susi Gelb, Niko Abramidis & NE und Quirin Brunnmeier) im Rahmen der Bayerischen Kunstförderpreise den diesjährigen Spezialpreis „Künstler als Kuratoren“ erhalten. Eine Gelegenheit, sich von der kuratorischen Arbeit zu überzeugen, hatten wir am 14.11.2018.

Dort hat Susi Gelb eine stringente Ausstellung kuratiert, in der neben Arbeiten von Gelb und Abramidis, Werke auch international renommierter Künstler zu sehen sind: Ein Objekt des 2010 verstorbenen österreichischen Bildhauers Bruno Gironcoli, vier Objekte aus der Serie „Kitchen Pieces“ der Konzeptkünstlerin Karin Sander, Rauminstallationen der jungen deutschen, in New York lebenden Künstlerin Lena Henke, Arbeiten der Schweizer Künstlerin Vanessa Billy und des norwegischen Künstlers und Schriftstellers Matias Faldbakken, ein Film der Niederländerin Sakia Olde Wolbers und eine Reihe von Objekten des Amerikaners Matt Mullican. Eine hochinteressante Kuratierung und beeindruckende Einzelarbeiten von Susi und Niko.

Vorab führte uns Arndt Jagenlauf, vom Münchener Architekturbüro „03 Architekten“, in die Entstehungsgeschichte dieses neuen Quartiers ein. Das Büro war verantwortlich für die Raumplanung und auch für den Bau mehrerer Einzelobjekte. Wo früher die Metro war und die preiswerteste Tanke in München, ist neues, urbanes Leben entstanden, und das in bester Lage. Eine ca. 5 Meter lange Zeichnung von Niko Abramidis an der Wand der Tiefgarage haben wir später noch besichtigt. Vor 2 Jahren hatte easy!upstream in der noch leeren Garage eine Ausstellung kuratieren dürfen. Tja, und Niko hat auch dort seine Spuren hinterlassen.

Easy!upstream @ Schwabinger Tor, Leopoldstraße 184, München

www.easyupstream.com