Kommende Führungen

17.01.: Führung durch die Ausstellung „Tell me about yesterday tomorrow“
Monkman: The Deluge

Eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München über die Zukunft der Vergangenheit, kuratiert von Nicolaus Schafhausen  

Die zu einem großen Teil neu entwickelten Arbeiten von mehr als 40 internationalen Künstlerinnen und Künstlern beschäftigen sich mit der Deutung von Vergangenheit und der Anknüpfung an unsere Gegenwart und werden im NS-Dokumentationszentrum München sowie an assoziierten Orten in der Stadt präsentiert.

Die künstlerischen Werke sind Kommentar, kritische Fußnote oder zweite Ebene zur historischen Dauerausstellung des Dokumentationszentrums, erweitern sie auf ästhetische, poetische und mehrdeutige Weise und ermöglichen Reflektionen über Geschichte und ihre Darstellung: Wer deutet Vergangenheit und vor welchem Erfahrungshorizont? Welche Geschichten werden gehört – oder erzählt? Wie prägen historische Ereignisse unser Verständnis der aktuellen Welt, und unsere Vorstellung von Zukunft? Ausgehend von der Geschichte des Nationalsozialismus werden mit den Mitteln der Kunst Merkmale, Auswirkungen und Folgen von Rassismus, Genozid und Diktatur in ihrer gegenwärtigen Bedeutung verhandelt. 

Die Ausstellung präsentiert sich auf allen 6 Ebenen des Dokumentationszentrums. Durch die Arbeiten führt uns die Co-Kuratorin Juliane Bischoff.

Max. Teilnehmer 25

Termin 17. Jan.2020 um 17:00 Uhr 

08. 02.: Rundgang durch die Diplomausstellung in der AdBK München
AdBK München Jahresausstellung

Auch dieses Jahr bieten wir wieder einen Rundgang durch ausgewählte Positionen bei der Diplomausstellung an der Akademie der Bildenden Künste München. Entdecken Sie mit uns junge Talente. Die Künstler sind in der Regel anwesend. Die Tour machen die drei Vorstandsmitglieder des Kunstclub13 Dr. Susanna Ott, Dr. Arnold Lösler und Hans-Joachim Heins. Nach der Führung besteht die Möglichkeit, sich auf eigene Faust weiter umzusehen.

Termin: Samstag, 08. Februar 2020, 14:00 Uhr

Ort: Akademie der Bildenden Künste, Akademiestr. (U-Bahn Universität).

Treffpunkt ist am Eingang Altbau.

Max. 30 Teilnehmer.

Anmeldung

21.03.: Führung durch RischART | JAJA NEINNEIN VIELLEICHT

Wir laden Sie ein zu einer Führung durch das 15. RischART Projekt, diesmal im Kulturzentrum am Gasteig.

Termin: 21. März 2020 um 14:00 Uhr

Die Führung macht die Kuratorin Katharina Keller.

Treffpunkt ist das Foyer im Gasteig.

Teilnehmer: 25 +

Zum Start gibt es eine  Performance von Sophia Süßmilch.

Anmelden

15. RischArt_Projekt 2020
 
JAJA NEINNEIN VIELLEICHT

Eine Ausstellung im Gasteig München
13.03. – 05.04.2020

Eröffnung: Sonntag, 15. März 2020, 11.00 Uhr

Ort: Gasteig München, Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Seit 1983 wagen die RischArt_Projekte immer wieder neue Wege, um Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen. Kurz vor der Sanierung des Gasteigs wird nun eine inhaltlich spannende Symbiose mit Europas größten Kulturzentrum eingegangen.

Im 3. Jahrzehnt des noch jungen 21. Jahrhunderts werden die teils ambivalenten Auswirkungen der immer schneller voranschreitenden Globalisierung auch auf lokaler Ebene zunehmend sichtbar. Der Mythos des Turmbaus zu Babel scheint Wirklichkeit geworden zu sein. Neben wichtigen Themen wie Klimawandel und Massenmigration stellt sich die Frage, wie man auch sprachlich die Welt neu ordnen bzw. überhaupt verstehen kann. 10 eingeladene Künstler*Innen nähern sich dem vielschichtigen Thema Sprache und Kommunikation mit ihren speziell für den Gasteig konzipierten Arbeiten.

KünstlerInnen

Albert Coers, Maximilian Erbacher, Alicia Framis, Dana Lürken, Bea Meyer, Clara Oppel, Thomas Rentmeister, Wolfgang Stehle, Sophia Süßmilch, Thomas Thiede

Initiatoren
Gerhard Müller-Rischart
Magnus Müller-Rischart

Kuratorin
Katharina Keller, Freie Kuratorin und Künstlermanagerin.
Hat 13 von insgesamt 15 RischArt_Projekten kuratiert.

Organisatorische Leitung
Kirsten Wengmann, Kulturmanagement

Bildnachweis: Alicia Framis, Is My Body Public?, 2018
© Alicia Framis, VG Bild-Kunst Bonn, 2020