Schlagwort-Archive: Diplomausstellung

27.07.2019 | Jahresausstellung AdBK und zweiter Teil der Diplomausstellung
27. Juli 2019
Akademie München

Heiß war es, sehr heiß, und die vorbereitete Tour bot zwar keine Abkühlung, aber interessante und abwechslungsreiche Einblicke in das Schaffen junger Künstler.

Das Diorama der Klasse Pitz reflektiert die Situation der Jahresausstellung. Die Besuchenden kommen, um Entwicklungen, Prozess an der Akademie zu sehen, mitzuerleben – aus Schaulust. Studierende präsentieren ihre Arbeiten einem Publikum, jede*r in eigener Weise, und beobachten genau die Reaktionen. Die Akademie wird für ein paar Tage zum Ort der Präsentation der Produktion der Studierenden, anstatt ein Ort des Produzierens zu sein. Die Rolle der Arbeiten der Studierenden ändert sich, genauso wie soziale Dynamiken. Die Akademie wird durch die Jahresausstellung in einen für diesen Ort der Lehre, des Experiments und der Produktion artifiziellen Zustand versetzt. Den Kunstmarktindex „Die Stars von morgen“ hat sich Florian Huth, aus der Klasse von Olaf Metzel, als Grundlage für seine Diplomarbeit genommen. Er hat Arbeiten von Künstlern, die vor ihm auf der Liste stehen, im Internet gesucht, sie nachgemacht und stellt somit den Kult der Originalität in Frage. Sind wir nicht alle igendwie Kopisten?

Lilian Robl, aus der Klasse von Alexandra Bircken, ist bekannt durch Arbeiten, die sich mit Sprache und Worten beschäftigen. Ihre Diplomarbeit ist ein Video in dem sie das Wort „kippen“ seziert. Wenn man sagt, etwas stehe auf der Kippe, ist damit der Zustand zwischen Ruhen und Fallen gemeint, wobei das Fallen die wahrscheinlichere Option ist. Bei Lilian kippte sogar die Bank im Raum.

Die Klasse von Julian Rosenfeldt blickt aus dem Jahr 4589 zurück in unsere Ist-Zeit. Die Archäologen entdecken dann recht lustige Dinge, u.a. eine Parfümflasche von Rudolph Moshammer und ein @-Zeichen.

Die Klasse des ehemaligen Professors Jean Marc Bustamente lebt seit Jahren von nur temporär gelöster Professorennachfolge. Mit einem 1-Jahresvertrag wird die Klasse jetzt von der Künstlerin Anna McCarthy, unserer Förderpreisträgerin von 2014, und dem Künstler Andreas Chwatal betreut. Jacob Gilg stellte uns seine Arbeiten und die der Malerklasse vor.

Wie der Name schon sagt: Der Kolosssaal ist tatsächlich ein Koloss von einem Saal. Die Studierenden der Klasse von Alexandra Bircken haben die große Herausforderung angenommen, diesen schwer zu gestaltenden Raum mit ihren Arbeiten zu bändigen. Und sie haben die Aufgabe als Team mit Bravour gelöst. Eine mit dem 3D-Drucker entstandene engelhafte Skulptur von Alexander Scharf bespielt zusammen mit seiner noch nicht abgeschlossenen Videoarbeit die kapellenartige Apsis des Raumes. Sophia Mainka verbindet sperrige Metallobjekte, die dem Fitness-/Wellness-Bereich entnommen scheinen mit ihrem Video, welches mit seinen körperbezogenen Sequenzen thematisch daran anschließt. Und Nikolai Gümbel gelingt es sehr gut, die Höhe des Raumes durch eine geradezu elgante Setzung mit zwei voreinander schwebenden Bannern künstlerisch und kunstvoll zu beherrschen.

Zum Abschluss gab es noch den preisgekrönten und sehr sehenswerten Film von Paul Valentin.

Die Sorge der Stellenbesetzung zog sich durch jedes Gespräch. Jorinde Voigt geht, wer kommt danach? Olaf Metzel ist aus Altersgründen schon ausgeschieden. Wer kommt danach? Bustamante – Wie geht es weiter mit der Klasse? Neben dem sehr warmen Wetter waren das für viele Studierende die heißen Fragen.

Führung durch die Diplomausstellung in der Akademie der Bildenden Künste München
9. Februar 2019
Akademie

Wie jedes Jahr unternahmen wir wieder einen Streifzug durch die Diplomausstellung an der Akademie der Bildenden Künste. „Nur“ 28 Abschussarbeiten galt es zu durchforsten, weil dieses Jahr einmalig zwei Diplomausstellungen stattfinden werden. Der zweite Teil folgt in Kombination mit der Jahresausstellung im Juli. Grund ist eine Änderung der Studienordnung an der Akademie, die den Abschluss reformiert und dazu führte, dass die Studierenden dieses Jahr ausnahmsweise zwischen zwei Abschlüssen, dem alten und dem neuen, wählen konnten.

Dr. Susanna Ott und Hans-Joachim Heins vom Vorstand des Kunstclub13 übernahmen die Auswahl und Führung der rund 30 Mitglieder durch neun sehr unterschiedliche Positionen aus verschiedenen Klassen: Eine beklemmende Videoinstallation des Japaners Ryohei Kan und ein „begehbares Bild“ in der Aula von Esther Zahel gaben den Auftakt. Malerei sahen wir in drei Varianten, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Rokoko-Dekonstruktionen von Andreana Dobreva, konzeptuelle Arbeiten von Frank Moll sowie schräge Pop Art des mit dem Preis des Akademievereins ausgezeichneten Künstlerduos Mehmet & Kazim aus der Klasse Oehlen. Bianca Patricia Isensee faszinierte uns mit einer hochpolitischen Arbeit zur Waffenindustrie in demokratischen Gesellschaften, während die beiden Absolventinnen Jieyi Sun und Naama Bergmann aus der Schmuckklasse Karen Pontoppidans einen dagegen fast schon kontemplativen Schlusspunkt setzen.

Wie schön, dass wir nicht ein ganzes Jahr warten müssen, bis wir wieder auf Entdeckungstour gehen dürfen – denn den zweiten Teil der Diplomausstellung im Sommer lassen wir uns nach diesem gelungenen Rundgang natürlich nicht entgehen!

Führung durch die Jahresausstellung der AdBK München
18. Juli 2018
AdBK_07-2018

Auch im Juli 2018 bot der Kunstclub13 die fast schon traditionelle Führung durch die Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste München an. Das Vorstandsteam hatte zuvor in Zusammenarbeit mit ausstellenden Künstlern eine Vorauswahl an Positionen getroffen. Konkret besuchten wir die Installation „Gedenktafel“ von Paul Valentin im Foyer, die Klasse Hildebrandt mit Lou Jaworski, die Klasse Voigt/Grubinger mit Alessandra de Angelis und Niil Brig, die Soundinstallation der Armenierin Maria Matinyian im Untergeschoss sowie die digitale Installation „Phygitale Cyberorgane“ von Nena Cermak im Gartenhaus. Alle Teilnehmer genossen das hohe Niveau der besuchten Positionen sowie die positive Stimmung der Ausstellung.

Führung durch die Diplomausstellung an der AdBK
10. Februar 2018
AdBK MUC 02-2018

Auch dieses Jahr boten wir wieder einen Streifzug durch ausgewählte Positionen der Absolventen in diversen Klassen der Akademie der Bildenden Künste München an. Auswahl und Führung übernahmen Dr. Susanna Ott und Dr. Arnold Lösler vom Vorstand des Kunstclub13.

Die Führung war eine absolut gelungene Veranstaltung und sicherlich wieder ein starker Imagegewinn für unseren Kunstclub. Wir haben eine Gruppe von fast 40 Mitgliedern und Gästen zu 10 ausgewählten Positionen unter den mehr als 80 Diplomexponaten führen können. Die Gruppe blieb trotz ihrer Größe ohne nennenswerte Verluste über 2,5 Stunden (!) beieinander. Susanna hatte als diesjähriges Jurymitglied eine abwechslungsreiche Vorauswahl getroffen: Konzept/Skulptur (Anne Seiler, Sandra Bejarano, Lea Grebe), Video (Bianca Kennedy), Malerei (Gülbin Ünlü, Hell Gette, Lola Sprenger, Andrea Zabric) und Performance (Max Weisthoff, Frauke Zabel).

Ausgezeichnetes Feedback, das Format funktionierte wieder sehr gut.

Führung durch die Diplomausstellung an der AdBK München
11. Februar 2017

Auch dieses Jahr führten wir eine geführte Tour durch ausgewählte Studios der Akademie der Bildenden Künste München durch. Absolventen zeigten ihre Diplomarbeiten in den Studios. Die Führung übernahm Angela Stiegler, künstlerische Mitarbeiterin von Prof. Hermann Pitz. Gezeigt wurden ausgewählte Positionen, u.a. von Pio Ziltz, Hiba Al Ansari und Sophie Schmidt. Die Teilnehmer konnten außerdem auf eigene Faust weitere Studios besuchen.

Hier die komplette Liste der besuchten Stationen:

0) Frank Balve (ehem. Klasse Prof. Schneider, Bildhauerei), * ehemaliger Preisträger K’13 Förderpreis – Friedhof vor dem Altbau der Kunstakademie

1) Peter Bulla (Klasse Prof. Huber, Bildhauerei) und Maria Braune (Klasse Prof. Pitz, Bildhauerei) – „Geister“ und Fries aus Asche und Knochenleim

2) Sara-Alisa Raschke und Maximilian Helk (Klasse Prof. Oehlen, Malerei) (Künstlerduo und individuelle Positionen) – Märchen und Geisterbild /
Pio Ziltz (Klasse Prof. Oehlen, Malerei), * nominiert für den K’13 Förderpreis 2017, * Senator-Bernhard Borst Preis – Modelle und Reliefs

3) Josef Knoll (ehem. Prof. Förg/ Prof. Hildebrandt, Malerei) – Stiftrisograf (leider nicht anwesend)

4) Bettina Kirmair (Prof. Brack, Bühnenbild) – „Warten auf Romeo“, Balkoninstallation

5) Hiba Al Ansari (ehem. Prof. Schneider, Bildhauerei), * DAAD-Preis – Mathematikbuch

6) Sophie Schmidt (Prof. Huber, Bildhauerei), * nominiert für den K’13 Förderpreis 2017, * Debütantenförderung – „Engländerin in Empfängnis“ Tafelbild

7) Samuel Ferstl (Prof. Huber, Bildhauerei), * Super + Kunstförderpreis 2017 – „Western Vodoo“ Installation mit Performance

*) Empfehlung: Schmuckklasse, besonders Jing Yang „Ich bin keine Vase“, Untergeschoss

Führung durch die Diplomausstellung in der AdBK München
6. Februar 2016

Am 06. Februar boten wir für rund 40 Teilnehmer eine geführte Tour durch die Diplomausstellung an der Akademie der Bildenden Künste München an. Die Auswahl und Führung übernahmen wieder die Künstler Verena Seibt und Christian Hartard, die beide selbst an der ADBK studierten und sich daher bestens auskennen. Es bestand die Möglichkeit, die Talente von morgen zu entdecken und sich mit den Künstern persönlich auszutauschen.

Folgende Positionen deckte unsere Tour ab:

  • Hsiao-Shu Chen / Klasse Nachf. Prangenberg (Keramik)
  • Boris Maximowitz / Klasse Pitz
  • Isabelle Tondre / Klasse Bustamante
  • Antje Zeiher / Klasse Bustamante
  • Justina Becker / Klasse Hildebrandt
  • Verena Barros de Oliveira / Klasse Brack (Bühnenbild)
  • Florentin Berner / Klasse Metzel
  • Lou Jaworski / Klasse Schneider

Führung durch die Diplomausstellung in der Akademie
31. Januar 2015

Auch dieses Jahr war der Kunstclub13 auf der Diplomausstellung in der Akadamie der Bildenden Künste München präsent. Rund 50 Kunstinteressierte folgten dem Ruf, so dass wir die Gruppe in zwei teilen mussten. Die Führung übernahmen Verena Seibt und Christian Hartard, die beide selbst an der ADBK studierten und sich daher bestens auskennen. Die besuchten Stationen waren u.a.: Sofia Süßmilch, Sebastian Gumpinger, Thomas Silberhorn, Fumie Ogura und Uli Ball.

Diplomaustellung 2014 in der ADBK
8. Februar 2014
ADBK

Mit Christian Hartard und Verena Seibt, beide selber Künstler, erlebten wir eine engagierte und kenntnisreiche Führung durch die Diplomaustellung an der AdbK. Ganz unterschiedliche Positionen, mit spannenden Arbeiten von Gabi Blum, Sarah Lehnerer, Lisiena Arifi, Jonathan Drews, Tim Freiwald, Kirsten Kleie und Ben Goossens, waren vorbereitet worden. Die Bandbreite von Performance, Skulptur, Video, Fotografie bis hin zu Randbereichen der Malerei war beeindruckend. Wie immer gab es die Möglichkeit des direkten Austausches zwischen Teilnehmern unserer Gruppe und den Künstlern.

 

Diplomausstellung in der ADBK
2. Februar 2013

Susi Gelb führte uns durch ausgewählte Positionen der diesjährigen Diplomausstellung an der Akademie der Bildenden Künste München.  Mit dabei: Arbeiten von Funda Gül Özcal, Lukas Kindermann, Stephan Vavra u.v.a.m.